PORTO ERCOLE UND DIE FESTUNGEN VON ARGENTARIO

ein kleines Fischerdorf

Porto Ercole, das als eines der schönsten Dörfer Italiens gilt, ist ein kleines Fischerdorf, das lange Zeit unter spanischer Herrschaft stand.

Gleich nach der Ankunft kommt man in die neue Stadt, die vor allem für ihren Jachthafen bekannt ist. Hier gibt es eine große Auswahl an Lokalen, in denen man einen Aperitif oder eine Mahlzeit genießen kann, während man das Meer und die kleinen Boote bewundert, die dort vor Anker liegen.

Gitavillage Il Gabbiano

Weiter geht es am Fuße der spanischen Festung in die Altstadt, wo wir einen Spaziergang durch die Gassen und über die typischen kleinen Plätze empfehlen, von denen aus man nur den Gesang der Möwen und die Musik des Meeres hören kann, ein Eintauchen in die Vergangenheit des Fischerdorfes.

Die Türme und Festungen von Argentario

Auf dem Monte Argentario, der zunächst von der Republik Siena und dann von den Spaniern beherrscht wurde, gibt es unzählige Beispiele für Militärarchitektur.
Die Festungen Forte Filippo, Forte Stella und La Rocca wurden im 16. Jahrhundert von den Spaniern zur Verteidigung von Porto Ercole errichtet.
Die Festungen können teilweise zu Informationszwecken besichtigt werden:
Kulturbüro der Gemeinde Monte Argentario – Tel. 0564 811925

FÜR SIE EMPFOHLEN:

Menü