1. Startseite
  2. route
  3. Civita di Bagnoregio

Civita di Bagnoregio

Natur

Civita di Bagnoregio, auch die sterbende Stadt genannt, ist eine malerische mittelalterliche Ortschaft am höchsten Punkt eines hohen Hügels in der Provinz von Viterbo. Civita entstand auf einem sehr spröden Boden aus Lehm und Tuffgestein, der ständigen Erosionsphänomenen ausgesetzt ist. In Civita scheint die Zeit still zu stehen: man erreicht die Ortschaft nur zu Fuß über eine Stahlbeton-Brücke, ideal für die wenigen Einwohner, genau gesagt 8 und die zahlreichen Touristen, die aus der ganzen Welt kommen (man schätzt jährlich etwa 200.000 Besucher). Nachdem man das Fahrzeug im nahegelegenen Ort Bagnoregio lässt, überquert man die Brücke und wird sofort von einer märchenhaften Kulisse eingefangen. Die Ortschaft scheint in der Luft zwischen Himmel und den weißen Calanchi-Felsen zu schweben. Civita gehört zur Liste der schönsten mittelalterlichen Ortschaften Italiens und man atmet hier eine zauberhafte und surreale Atmosphäre. Die Stille durchdringt den Geist und es erscheint unmöglich, dass diese instabilen lehmigen Felsen, die von den Gewässern des Flusses und durch den Regen geformt wurden, mit der Zeit diese Ortschaft zu Tal mitreißen werden. In Civita atmet man Geschichte: es gibt in der Tat schon Zeugen aus der Villanovakultur aus dem 4. Jhdt. V. Chr., die Blütezeit erreicht der Ort jedoch unter der Herrschaft der Etrusker. Gebeugt durch die Übernahme durch Rom und anschließend von den Westgoten, Byzantinern und Langobarden eingenommen, erhielt Civita 1764 durch den Einsturz von Teilen der Stadtmauer den Gnadenstoß. Dennoch wurde Civita durch das Interesse im Hinblick auf die besondere morphologische und landschaftliche Situation sowohl in den Medien als auch was Fremdenverkehr betrifft berühmt. Tausende Touristen aus der ganzen Weltbesichtigen die engen Gassen mit den entzückenden Kunsthandwerksläden, um die Handwerker bei der Arbeit zu beobachten. Aus diesem Netzwerk von engen Gässchen enden einige im Nichts, von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick auf das Tal der Calanchi, eine wunderbare Kulisse, die einem stillen weißen Meer ähnelt.

Bagnoregio ist reich an Traditionen, kulturellen Aktivitäten des Studienzentrums Bonaventura, es gibt das Festival des Theaters CivitArte sowie ein Jazzfestival und viele weingastronomische Angebote und Volksfeste.
Im Juni gibt es die Veranstaltung der Tonna, hier werden Esel auf dem Platz von Civita geritten. Im Sommer finden viele Volksfeste statt, wie das Wildschwein-Fest und das Kaninchen-Fest im August. CivitArte bittet kulturelle Veranstaltungen und im Juli findet ein Fest zu Ehren des Schutzpatrons, des Heiligen Bonaventura statt

Empfohlene Strukturen:

Gitavillage California
Montalto di Castro (VT) – Lazio

Gitavillage Club degli Amici
Pescia Romana (VT) – Lazio

Scopri gli altri itinerari

Menü